Änderung der Mindestentfernung für die Schülerbeförderung

(Mitteilung des Landkreises vom 28.05.2003)

Der Kreistag hat am 27.03.2003 beschlossen, die Grenzen der Mindestentfernung für die Schülerbeförderung zu ändern: Ab dem Schuljahr 2003/2004 haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 nur noch dann einen Anspruch auf kostenlose Beförderung zur Schule, wenn der Schulweg mehr als fünf Kilometer beträgt. 
Dies bedeutet konkret für die Schülerinnen und Schüler der Realschule Lachendorf:

Der Landkreis Celle als Schulträger bezahlt keine Busfahrkarten mehr für Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Ahnsbeck, Beedenbostel, Gockenholz und Jarnsen!

Die Eltern müssen also entscheiden, ob sie für ihr Kind eine Busfahrkarte kaufen oder ob ihr Kind mit dem Rad, zu Fuß oder auf sonstigem Wege zur Schule gelangt.
Die Schulelternratsvorsitzende Frau Bischoff hatte übrigens über die Kreise
lternratsvorsitzende den Unmut der Elternschaft der RS Lachendorf zu diesem Kreistagsbeschluss deutlich gemacht.