Mitteilung aus dem KM (01.08.2002)

Erster landesweiter zentraler Vergleichstest im Fach Mathematik
Für den Dezember 2002 sieht das Kultusministerium eine zentrale Mathematikarbeit mit landeseinheitlicher Aufgabenstellungen für jede Schulform in den achten Klassen Niedersachsens vor, die zeitgleich an einem noch zu nennenden Tag in der zweiten Unterrichtsstunde zu schreiben ist!

In den achten Klassen der niedersächsischen Realschulen werden Inhalte aus zwei Unterrichtseinheiten abgetestet werden:

Thema 8.1. der Rahmenrichtlinien : Lineare Gleichungen 

und

Thema 8.3 der Rahmenrichtlinien : Winkelsätze, Konstruktion von Dreiecken und Vierecken

 

Ziele laut KM (Zitat) : "Das Vorhaben ist als ein Element der Qualitätsentwicklung von Unterricht zu sehen und soll die Frage klären, welche Leistungen die Schülerinnen und Schülern Mitte des achten Schuljahrgangs in den verschiedenen niedersächsischen Bildungsgängen erbringen. Das Ergebnis dieser Überprüfung gibt den Fachkonferenzen Anhaltspunkte für Veränderungen auf der Basis landesweiter Vorgaben sowie für die Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts an den jeweiligen Schule. Zugleich wird es möglich sein, das Erreichen von bestimmten Zielen über eine einzelne Schule hinaus zu verfolgen und über die Vergleichbarkeit für mehr Chancengleichheit für Schülerinnen und Schüler zu sorgen."