Halloween 

in Großbritannien und den USA der Abend des 31. Oktober

Halloween geht auf alte Bräuche zurück. Diese entstanden wahrscheinlich unter den alten Druiden. Sie glaubten, dass Saman, der Gott der Toten, an diesem Abend die bösen Geister herbeirief. Infolgedessen entfachten die Druiden an Halloween große Feuer, um diese Geister abzuwehren.

Bei den Kelten war Halloween der letzte Abend des Jahres, an dem die Zukunft erforscht wurde.

Nachdem die Römer Britannien erobert hatten, vermischten sie Halloween mit Elementen des römischen Erntefestes, das am 1. November gefeiert wurde.

Heute fertigen Kinder aus den orangefarbenen Kürbissen Laternen und die "Jack-o'-lanterns" genannten Kürbismasken an und bereiten sich so auf Halloween vor. Dem Glauben zufolge sollen die Laternen das Haus vor den Geistern von Verstorbenen beschützen.

Die Schüler/innen der achten und neunten Klassen dekorierten zur "Abwehr der bösen Geister" die Schule mit Plakatkürbissen und lieferten "die bösen Geister" gleich mit!