Neubaugebiet: Schüler/innen sollen/wollen "Freizeitfläche" planen!

Im April 2003 hatten sich Samtgemeindedirektor Warncke, Bauamtsleiter Tostmann, jeweils zwei Schülervertreter/innen der GSS sowie der RSL, Rektor Dohn (GSS) und Rektorin Backhaus (RSL) in der RSL zu einem Gespräch getroffen. Die Samtgemeindevertreter äußerten den Wunsch, die Jugendlichen beider Schulen mögen sich am Planverfahren für den Bebauungsplan "Vethsches Dreieck" (Lachendorf, Richtung Oppershausen) beteiligen.

Im Mai 2003 wurden die interessierten Jugendlichen durch das Gelände geführt. 

Am 27.08.2003 stellt das Planungsteam der RS den Schüler und Schülerinnen aus Lachendorf das Projekt vor und fordert auf, die bereits vorhandenen Ideen und Planungsüberlegungen zu ergänzen. Daraus entwickelten die Jugendlichen Ihre Ideen für die Planung.

Am 24.09.2003 stellten die Jugendlichen ihre Planungsideen im Olen Drallen Hoff der Gemeinde vor!

 

Vorstellung des Projekts im Forum

Zur Vorstellung der Ideen geht's hier!

Am 08.12.2003 waren die Jugendlichen eingeladen, an der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2003 teilzunehmen. Dort wurde beschlossen, dass die Bebauungsvorschläge der Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden.

Allerdings steht aber noch nicht fest, ob Skaterbahn und "Chill-out"-Ecke nun wirklich gebaut werden. Es könnte nämlich auch sein, dass dort das Gymnasium gebaut werden wird, wenn der Landkreis Celle sich dazu durchringt, ein Gymnasium in Lachendorf aufzubauen.