Klassenfahrt 10a und 10d 

nach Biddinghuizen (Holland)

Am 09.05. trafen sich, nach sehr vielen vorherigen Diskussionsrunden, alle Schüler der 10a und 10d, gegen 7.45 Uhr an der RS um sich auf den achtstündigen Weg nach Holland zu machen. Alle waren pünktlich, so dass wir uns gleich auf den Weg machen konnten. In Holland angekommen, bezogen wir unsere Bungalows. Viele waren von der Busfahrt erschöpft und so kürzten die meisten ihren Abend ab, damit sie fit waren für den ersten Trip nach Amsterdam. Uns erwartete dort eine ca. dreistündige Tour durch Amsterdam und Umgebung. Mitinbegriffen war der Besuch einer Käserei, in welcher dann noch eine Menge Käse gekauft wurde. Nach diesem Ausflug hatten wir dann Freizeit in der Stadt, in der es nicht nur nach Zigarettenrauch roch. Am Abend wurde dann schon ein bisschen länger gefeiert, aber natürlich so, dass wir am nächsten Tag wieder fit waren für unsere nächste Tour in die Hauptstadt. Nach langem Suchen und Herumirren mit dem Bus fand unser Busfahrer dann doch noch das Van Gogh Museum, wo sich die 10d mit einem Fragebogen auseinandersetzen musste. Die 10a fuhr weiter und konnte sich im Madame Tussauds umsehen und auch das ein oder andere Foto von sich und seinem Star zu machen. Dort wurden dann z.B. Herr Ranné mit Rastazöpfen zusammen mit Bob Marley fotografiert und auch der ein oder andere Schüler zusammen mit J-Lo und DJ-Tiesto und vielen mehr. (Es existieren diverse Fotos, die man sich bestimmt besorgen kann, wenn man interessiert ist!)

Am Abend fanden sich die Klassen in ihrer Gemeinschaft zum Grillen, zu dem jeder guten Hunger mitbrachte und viel Spaß hatte. Danach ging es dann weiter, was taten die Schüler wohl ???, sie feierten natürlich. Am Donnerstag hatten alle Schüler dann richtig fun im Freizeitpark „Walibi World“, in dem es jede Menge Achterbahnen gibt, von den meisten Schülerinnen und Schüler wurde der Besuch so richtig ausgenutzt. Ein paar Schülern war es dennoch ein bisschen viel in den letzten Tagen, sodass sie sich entschlossen, nach dem Treff um 13.00 Uhr in die Bungalows zurückzugehen um etwas zu essen, zu schlafen, sich zu sonnen oder ein bisschen Fußball zu spielen. An unserem Abschlussabend drehten wir alle noch mal so richtig auf. Es wurde in jedem Zimmer gefeiert! ... Ein paar Schüler blieben auf um die Nacht durchzumachen und liefen draußen vor den Bungalows herum, hörten Stimmen von unbekannten Wesen und hielten die anderen vom Schlafen ab. Außerdem wollten sie den nächsten Morgen nicht verschlafen, um rechtzeitig anfangen zu können mit packen und Zimmer säubern, damit sie bloß um 8.00 Uhr fit waren und dann auf der Fahrt nach Lachendorf schön schlafen konnten. Denn während ich hier am Tippen bin, auf der Busfahrt, höre ich keinen Mucks und wenn man so über die Sitze schaut, sieht man auch keinen mehr, der wie auf der Hinfahrt lustig am Erzählen ist. Und da ich jetzt auch noch ein bisschen Schlaf nachholen muss, höre ich jetzt auf zu schreiben.

Philipp (10a), Markus (10d)