07.10.2004: Ausstellung "Technik verbindet"

Wir fuhren mit drei zehnten Klassen (ohne 10d) mit dem Bus nach Celle. Von dort aus ging es mit dem Zug weiter nach Hannover. Die letzte Fahrt zum Expo-Gelände machten wir mit der S-Bahn. 

Nachdem wir angekommen waren, war die Enttäuschung groß. Neben dem Expo-Plaza (u.a. Flugsimulator und Feldküche der Bundeswehr) standen uns nur zwei Gebäude zur Auswahl, die man betreten konnte: MultiMediaBBS und FH

Die einzelnen Versuche (z. B. Popcorn herstellen, Bilderrahmen schleifen, Bleifiguren stampfen), die wir selber ausprobieren konnten, waren aber doch sehr aufschlussreich.

Man konnte sich auch eine Physik- und Musikshow angucken.

Wir hatten uns trotzdem mehr darunter vorgestellt und wussten die Zeit, die uns zur Verfügung gestellt wurde, nicht zu nutzen. Nachdem wir das Gelände dreimal abgegangen waren, trafen sich fast alle und langweilten sich für den Rest der Zeit.

Wir (Klasse 10c) versuchten unseren Lehrer zu überreden eher nach Hause fahren zu können, das klappte nicht. Das Gemeine an der ganzen Sache war, dass wir ein Referat über ein Thema der Technikmesse halten sollten, was uns aber erst kurz vor der Abfahrt gesagt wurde. Trotz allem war es ein abwechslungsreicher Schultag.

Tanja (Markus)

10b bei der Ankunft

10a: Wir haben alles gesehen!