03.12.2004: Projekttag der Schulbuslotsen

Die Schulbuslotsen der Geschwister-Scholl-Schule sowie der Realschule hatten am Freitag, 03.12.2004 einen Fortbildungstag, um sich als Schulbuslotsen weiterzuqualifizieren. 

Dieser Schulungstag stand unter dem Motto: 

„Wir, die Schulbuslotsen, präsentieren uns der Öffentlichkeit!“

Dabei wurden die Schüler tatkräftig von Lehrern der genannten Schulen sowie der Polizei und Jugendpflege unterstützt. Und wie kann das Motto besser umgesetzt werden, als sich direkt im Ort zu präsentieren, die Bürger auf das Projekt aufmerksam zu machen und sie darüber zu informieren. Viele Leute fragten interessiert nach, wodurch es zu zahlreichen interessanten Gesprächen kam. Das Projekt wurde von den Befragten durchweg positiv aufgenommen. 

Für alle Interessierten, die von den Schulbuslotsen nicht persönlich erreicht wurden, haben die Schüler eine Zusammenfassung über das Projekt erstellt:

  • Das Schulbuslotsenprojekt existiert seit dem Jahr 2000 in der Samtgemeinde Lachendorf.

  • Schulbusloste kann man ab der 6. Klasse und zum Anfang eines Schuljahres werden, bei Interesse wendet man sich an die verantwortlichen Lehrer und benötigt noch die Zustimmung der Klassenlehrkraft.

  • Um Schulbuslotse zu werden, muss man an einer Ausbildung teilnehmen, die drei Tage dauert. Während dieser Ausbildung lernt man unter anderem sich durchzusetzen und selbstbewusst aufzutreten, als Methode dient beispielsweise das Rollenspiel.

  • Derzeit gibt es 36 Schulbuslotsen im Alter von 11-16 Jahren, die vor und im Bus im Einsatz sind.

  • Die Erfolge des Schulbuslotsenprojekts sind, dass es während der Fahrt im Bus ruhiger geworden ist und die Schüler vor dem Einstieg in den Bus, sich in einer Reihe aufstellen und es kein Gedränge gibt.

  • Unterstützt wird dieses Projekt von der Geschwister-Scholl-Schule, Realschule, Polizeikommissariat und Jugendpflege.

(C. Ringmann)