30.03.2006: MINT no limit
Das Gymnasium Ernestinum und die Realschule Burgstraße hatten in Kooperation mit anderen Celler Schulen und der Stiftung NiedersachsenMetall ganztägig Projekte rund um die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) organisiert. 
Neben dem Ernestinum, der Realschule Burgstraße, dem Christian-Gymnasium Hermannsburg, dem Hölty Gymnasium und der BBS II war auch die Realschule Lachendorf dabei: Die Chemie-AG mit Herrn Dr. Buchholz präsentierte die "Herstellung von Farbstoffen und Farben - Vom Berliner Blau zum Aquarell".

Und so lief's ab:

Kurz nach Unterrichtsbeginn machte sich ein kleiner, nahezu winziger, Teil der Chemie-AG auf den Weg zur Burgstraße nach Celle.

Unser Thema war die Herstellung von Farben aus Naturmaterialien. In der AG hatten wir verschiedene Farben hergestellt, zum Beispiel einen Lilaton aus Heidelbeeren und einen blaugrünen aus Kupferazetat.

Mit den Farben Berlinerblau aus Blutlaugensalz und Eisen-III-Chlorid und einem Braunton aus geröstetem Roteisenstein konnten sich die Besucher unseres Standes in ein Gästebuch eintragen und so erfahren, wie es ist, einmal nicht mit Kunstfarben zu schreiben.

Maren, Klasse 8a