09.05.2007: Jugendgesundheitstag in der CD-Kaserne

Am Mittwoch, den 09.05.07 war der Celler Gesundheitstag und wir, die 9c, waren dabei!

Zuerst einmal: Was ist ein Jugendgesundheitstag und warum waren wir dort?
Also: Viele junge Leute meinen, dass ernstere Krankheiten erst mit dem Alter kommen und schlagen die „guten“ Ratschläge der Eltern, Großeltern und Mediziner in den Wind.

Das Vermeiden von Risikofaktoren und eine gesunde Ernährung sind allgegenwärtige Themen in Politik und Medien und je früher es gelingt, junge Menschen für einen bewussten Umgang mit ihrer Gesundheit sensibel zu machen, desto größer ist die Aussicht auf Erfolg. Der Jugendgesundheitstag bot den Besucherinnen und Besuchern einen bunten Mix aus Informations-, Gesprächs- und Mitmachangeboten, von Aids bis Alkohol, von Sport bis Schwangerschaft, von Verhütung bis Fitness.

Wir fuhren am Mittwochmorgen um ca. 08.30 mit dem Bus los und kamen auch schon bald an, stiegen aus und schauten uns um. Es war ziemlich interessant, wie viele Jugendliche sich zusammengefunden hatten, nur leider waren einige der angekündigten Programmpunkte gar nicht anwesend. Es gab insgesamt fast 40 Stände, natürlich auch viele Preisausschreiben. Man konnte sich an manchen Stellen sportlich betätigen: Für den Denksport gab es u.a. Sodoku, für die, die sich körperlich anstrengen wollten, waren u.a. Kletterwand, Trampolin und Rhönrad vor Ort und wenn jemand tatsächlich total gelangweilt war, konnte er sich mit gesunden Snacks (Vollkornbrötchen mit Gurke) den Bauch vollschlagen. Wenn man das ganze „Rumgelaufe“ und „Beine in den Bauch stehen“ satt hatte, konnte man sich in einer Sofaecke lümmeln!

Es gab, wie oben schon genannt, ziemlich viele verschiedene Themen, die aber alle etwas mit Gesundheit zu tun hatten. Die Polizei war da, ebenso eine Tanzschule, das Gesundheitsamt, die AOK, DRK, Kinder- und Jugendärzte, Pro Familia und viele, viele mehr. Durch anschauliches und verständliches Erklären konnten wir so einiges über Gesundheit u.s.w. lernen.

Als wir alle irgendwann, natürlich erst viel später als vereinbart, am Treffpunkt ankamen, fuhren wir zurück zur Schule und konnten auch bald nach Hause gehen.
An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns eine Teilnahme ermöglicht hatten, es war super-interessant und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

Elisabeth, Klasse 9c