15.10.2007: Großübung der Schulsanitäter

An diesem Tag war in unserer AG Stunde eine "Großübung" angesagt! Vom DRK kamen neun Mimen, die sich als Verletzte zur Verfügung stellten und sehr gut geschminkt waren.

So kamen wir, 18 Schulsanitäter, in neun Zweier-Gruppen auf den Schulhof und fanden dort neun Personen mit Verletzungen vor: 

Ein Bauarbeiter hatte mit der Picke sein Bein getroffen, eine Mutter hatte sich den Finger abgetrennt und ihr Kind stand unter Schock. Zwei Schüler waren auf dem Schulhof vom Stützpunkt gestürzt und ein Schüler war gegen eine Tischtennisplatte gelaufen. Ein weiterer Schüler war gegen den Container auf dem Schulhof gerannt und hatte sich dabei eine Platzwunde am Kopf geholt. Einen Schüler fanden wir mit Nasenbluten auf.

An diesen Verletzten mussten wir unser Können unter Beweis stellen und im Anschluss daran wurden unsere Leistungen und die Übung allgemein besprochen.

Bevor es, bei immer noch strahlendem Sonnenschein, an die Puppen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung ging, stärkten wir uns mit Pizza.

Annika und Ricarda