An der Realschule Lachendorf sind zum 03.08.2009 

drei Stellen zu besetzen! 

Und damit kommen wir auch schon zum Wesentlichen dieser Seite: 

10 gute Gründe, warum Sie sich bewerben sollten!

1.

Kollegium:

Ab dem 01.08.2009 werden Sie 16 Kolleginnen und 11 Kollegen (Durchschnittsalter am 01.08.2009: 47 Jahre, 0 Monate, 7 Tage), die etwas bewegen möchten, beim Einstieg in Ihre Lehrertätigkeit begleiten können.

2.

Schüler/innen:

Unsere ca. 450 Schülerinnen und Schüler (Stand am 19.04.2009: 454) sind motiviert und begeisterungsfähig! Es liegt in unserer Hand, etwas daraus zu machen!

3.

Personal:

Sekretärin, Schulassistent (23 Wochenstunden), Hausmeister

4.

Einzugsgebiet:

ländlich ( Samtgemeinde Lachendorf), dadurch aber auch viele Fahrschüler/innen 

5.

Gebäude:

1979 mit großzügigen Außenanlagen fertiggestellt - 

"Die RSL ist eine der schönsten Schulen im Landkreis Celle!", pflege ich selbst gerne zu sagen!

6.

Fachräume:

-

gute Ausstattung mit Fachräumen und Vorbereitungsräumen,

-

großes Forum mit Bühne für Veranstaltungen, dass noch im Jahr 2009 grundlegend saniert werden wird,

7.

Schulträger:

Der Landkreis Celle als Schulträger stellte in den letzten Jahren immer ausreichend Mittel zur Verfügung, sodass viele Anschaffungswünsche realisiert wurden und auch in Zukunft realisiert werden können!

8.

Besonderheiten

und

Schwerpunkte, 

aber auch 

Hinweise zu den ausgeschriebenen Fächern:

 

Aktives Schulleben

  • Autorenlesungen, Discos, Jahrbuch, Klassenfahrten (s. u.), Konzerte,  Museumsbesuche, Projekttage, Schulfeste, Teilnahme an Wettkämpfen (s. u.) sowie Wettbewerben, Theateraufführungen (s. u.), Theaterfahrten, Unterrichtsgänge, ... sind für uns selbstverständlich.

  • Unsere Schülerinnen und Schüler präsentieren sich und ihre Unterrichtsergebnisse bei zahlreichen Anlässen mit großer Begeisterung.

  • Sie bringen ihre Fähigkeiten und Kenntnisse vielfach in selbst geführten Arbeitsgemeinschaften zum Ausdruck.

  • Zu unserem Schulleben gehört natürlich auch ein freundliches, höfliches Miteinander!

Buslotsen
  • Fast 50 % unserer Schülerinnen und Schüler kommen mit dem Bus zur Schule. 

  • In Zusammenarbeit mit den Nachbarschulen, der Polizeistation Lachendorf und der Jugendpflege werden Buslotsen ausgebildet und betreut. 

  • Sie sorgen mit dafür, dass das Ein- und Aussteigen in die Busse und die Busfahrt selbst sicherer werden.

Deutsch:
  • Vorlesewettbewerb (Klassen 6) und Theaterfahrten gehören zum Standardprogramm. 

  • Demnächst wird die schuleigene Schülerbücherei wieder eröffnet werden. Sie bietet einen Leseraum für maximal zehn SchülerInnen und eine Auswahl von guten Jugendbüchern.  

Geschichte:

  • Um ehrlich zu sein gehört das Unterrichtsfach Geschichte nicht zu den Schwerpunktbereichen unserer Schule.

  • Fahrten ins Landesmuseum (Klassen 5) und nach Bergen/Belsen (Klassen 10) gehören zum Pflichtprogramm. 

Informations- Technologie

  • Unsere Computerräume, die 2004 bzw. 2005 fertig gestellt wurden, ermöglichen einen Unterricht mit zeitgemäßen Softwareprogrammen. Und seit Frühjahr 2008 haben auch wir endlich DSL und nun haben unsere Schülerinnen und Schüler noch mehr Spaß daran, im Internet zu recherchieren!

  • Drei "transportable Einheiten" ermöglichen es Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, angefertigte Ausarbeitungen auch in anderen Räumen zu präsentieren.   

Klassenfahrten
  • Unsere Klassenlehrkräfte bieten mehrere Klassenfahrten an. In Jahrgang 8 wird unseren Schülern und Schülerinnen ermöglicht eine Skifreizeit zu machen. Die Skiausrüstung (Skier und Schuhe) wird vom Realschulverein gestellt (für Mitglieder des Realschulvereins entstehen hierfür keine Kosten, Nichtmitglieder zahlen 20 Euro Leihgebühr).

  • Bei unseren Schülerinnen und Schülern besonders beliebt sind die Abschlussfahrten in Klassen 10, hier entscheiden sie sich gerne für die Ziele Prag, England oder das Segeln auf dem Ijesselmeer.

  • Schülerinnen und Schüler, die Französisch lernen, haben die Möglichkeit, an einem Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Bricquebec teilzunehmen.

  • Fester Bestandteil unserer Unterrichtsarbeit sind außerdem Tagesausflüge, die die Unterrichtsarbeit festigen und vertiefen!   

Kunst:
  • Wir arbeiten gerade intensiv daran, in den fünften Klassen neben dem Musikprofil ein Kreativprofil ins Leben zu rufen. Der Flyer ist fertig, jetzt müssen noch Eltern und SchülerInnen überzeugt werden.

Musik
  • In den Klassenstufen 5 und 6 haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, am Yamaha-Bläserklassenmodell teilzunehmen. Für monatlich 27,00 Euro leiht die Bläserinitiative Lachendorf e.V. die Instrumente aus und finanziert eine Stunde Instrumentalunterricht je Woche. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler drei Stunden Musik im Klassenverband.
  • In der Big-Rockband der Schule und in kleineren Schulbands wird die Arbeit aus Klassen 5/6 fortgeführt. 
  • Auch Nicht-Bläser kommen, dank der Anschaffungen von Musikinstrumenten auf "ihre Kosten"!
  • Unsere Bläser sind auf vielen Veranstaltungen gern gesehene Gäste!

Sport:
  • In jedem Schuljahr finden schulinterne Sportvergleiche im Volley- oder Völkerball sowie im Fußball statt.

  • Bei Celler Schulturnieren im Fußball und Handball sind wir meistens dabei und oft auch erfolgreich.

  • Gerne nehmen wir mit Teams am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil. Leider gelingt es uns seit geraumer Zeit nicht mehr, an die großen Erfolge im Volleyball (eine Teilnahme am Berliner Finale!) anzuknüpfen.

  • Auch Bundesjugendspiele gehören traditionell zu unserem Schulleben dazu.

  • In dem Projekt "Fit for life" werden die Theorien der richtigen Bewegung und der richtigen Ernährung in Einklang

Sprachen:
  • Seit über 40 Jahren werden die französische Sprache an der Schule und der Schüleraustausch mit dem Collège Marcel Grillard in Bricquebec gepflegt, sodass folglich vergleichsweise viele Schüler und Schülerinnen am Wahlpflichtkurs Französisch teilnehmen.

SV:
  • Nicht nur die SV-Lehrkräfte legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Schülerverwaltung und natürlich auch die anderen Schülerinnen und Schüler möglichst selbstständig arbeiten, Vorhaben initiieren und in die Tat umsetzen. (Schulpullover, Schuldisco, Schulgestaltung, Jahrbuch, ...)

Theater:
  • In der Regel wird mindestens ein Theaterstück je Schuljahr aufgeführt (in deutscher und/oder englischer Sprache). 

Wirtschaft:
  • Eines unserer großen Ziele ist es, den Übergang in das Berufsleben möglichst gut vorzubereiten. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie den Krankenkassen zusammen.

  • Das Berufspraktikum zu Beginn der neunten Klassenstufe wird in Jahrgang 8 mit Projekttagen vorbereitet.

  • Betriebsbesichtigungen und Bewerbertraining gehören selbstverständlich zum Unterricht im Fach Wirtschaft.

  • Unsere Zehntklässler/innen nehmen mit großem Engagement und in Regel erfolgreich am Börsenspiel der Sparkassen teil. 

  • Informationsveranstaltungen und Fahrten zu den Berufsbildenden Schulen sowie zur Berufsstartermesse geben Impulse für eine fundierte Berufswahlentscheidung.

  • Wir sind eine der Celler Schulen, die am Kooperationswerk "Wirtschaft - Schule" beteiligt sind. Dies ermöglicht uns ganz konkrete Projekte in diesem Bereich umzusetzen und Unterstützung der beteiligten Firmen zu erhalten. So wird am 22./23. Juni 2009 für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen und interessierte Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen eine zweitägige berufsorientierende Maßnahme gemeinsam mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln, durchgeführt werden.

. . . . . . . Vorschlag: Schauen Sie sich an, was bei uns läuft, klicken Sie dazu unsere Webseiten-Archive an:

....  

Klicken Sie auch einmal im linken Frame "Projekte" an und meckern Sie bitte nicht mit der Webmasterin, wenn nicht alle Bereiche gleich gut gepflegt sind. 

9.

Lachendorf:

Die Gemeinde Lachendorf gehört sicherlich zu den attraktiveren Gemeinden im Landkreis Celle! Eine gute Infrastruktur, ausreichend Bauland und eine günstige Verkehrslage tragen zur weiteren Entwicklung der Gemeinde bei. Der Anteil der Jugendlichen in der Gemeinde ist hoch.

10.

Perspektiven:

Zeigen Sie uns, was Sie können! Dann zeigen wir Ihnen, wie wir Sie fördern können!

Und welche Erwartungen haben wir an Sie?

Wir erwarten keine Wunderdinge von Ihnen! ABER: Sie sollten

-

Freude und Spaß an Ihrem Beruf haben,

-

schülergerecht und gleichzeitig leistungsorientiert unterrichten,

-

sich für Ihre Schülerinnen und Schüler einsetzen,

-

Ansprechpartner für Schüler/innen und Eltern sein,

-

mit uns zusammenarbeiten können und wollen,

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Schulleben aktiv mitgestalten, Ideen einbringen und mithelfen sie umzusetzen!