Big Bands in Konzert

Tja, wer nicht da gewesen war, hatte wirklich etwas versäumt!!!

Zunächst spielte die Bläserklasse 5b, insbesondere natürlich auch die Stücke, die auf der Klassenfahrt vor den Osterferien in der Rhön geübt worden waren. 

Dann war die Big Band der Realschule an der Reihe, die ungewohnt leise Töne auf die Bühne brachte. 

Last not least spielte vor der Pause für die Ensembles der Realschule die Bläserklasse 6b mehrere Stücke. (By the way: Max machte sich wie üblich "klein", damit er als Leihgabe aus Klasse 8 nicht übermäßig auffällt. :-)))

Eins muss man den drei Formationen und ihren Lehrkräften lassen: Sie legten sich besonders ins Zeug, wohl auch, um den anwesenden "Profis" zu zeigen, wie viel sie bereits können und wie gut sie sind!

Nach der Pause spielte dann die Big Band Celle unter Leitung von Nigel Moore:

Swing, Bebop, Cooljazz, Hardbop waren angesagt.

Eingebaut in das Konzert war ein Vortrag von Professor Dr. Heidenreich, der fast zu ausführlich die Geschichte der Big Bands seit den 1920er Jahren darstellte.

Demonstriert und ausführlich erläutert wurde am Beispiel von "Shiny Stockings" (Count Basie), wie die Rhythmusgruppe, die Holzbläser bzw. die Blechbläser allein klingen und wie sich die  einzelnen Musikinstrumente gemeinsam zu einem tollen Klang zusammenfügen. Das war wirklich eine Lehrstunde für die anwesenden Zuschauer!

Beeindruckend war, als bei den letzten Musiktiteln die Sängerin "Mélanie Germain" mit all ihrer Stimmkraft in das Geschehen eingriff.

So machte es wirklich Spaß und Freude zuzuhören!