Segelflug-AG

In der Woche vom 30.05. bis zum 04.06.2011 besuchte uns eine achtköpfige Truppe der Realschule Lachendorf. Mit dem Angebot einer Segelflug AG wollten wir den Schülern, den Flugsport Segelfliegen näher bringen. Durch die praktische Ausgestaltung der Tage konnten alle Schüler mehrmals und länger in die Luft kommen und die Grundzüge des Fliegens erlernen. 

Da der Segelflugsport an sich keine Individual-Sportart ist, musste auch am Boden tatkräftig angefasst werden, um die anderen Flugzeuge in die Luft zu bekommen. 

In der Luft selber waren dann die Schüler mit ihren Fluglehrern unterwegs, die ihnen das Fliegen beigebrachten. Zu Beginn der AG hatten Hauke und Lars die einmalige Gelegenheit mit Olaf und mir, einen außen gelandeten Segelflieger abzuholen. Er hatte sich durch sich ändernde Wetterverhältnisse nicht mit der Thermik oben halten können und musste auf einen Acker in der Nähe von Gockenholz landen. Dies ist nicht alltäglich, nichtsdestotrotz gehört auch so eine Landung zum täglich Brot eines Segelfliegers. 

In der Ausbildung werden die Flugschüler auf eine Außenlandung vorbereitet und geschult. In der Ausbildung werden die Flugschüler auf eine Außenlandung vorbereitet und geschult. Mit einem Motorsegler wir dann solch eine Landung fernab vom Flugplatz simuliert, sodass im Fall der Fälle keine unnötige Hektik entstehen kann.

Nachdem wir dann wieder auf dem Flugplatz mitsamt dem Segelflugzeug angekommen waren, konnten wir uns bei der Wärme einem gespendeten Eis widmen.

Am zweiten Tag der AG konnten wir durch das schlechte Wetter, das aufgezogen war, nur das theoretische Wissen vermitteln. Klaus Merz, unser Fluglehrer, erklärte anhand von Skizzen an unserer Tafel und einem Modellflugzeug der Truppe das Themengebiet Aerodynamik. 

An den restlichen Tagen konnten wir jeden Tag fliegen und bemühten uns, die Truppe immer in Bewegung und vor allem in der Luft zu haben. Wir hatten alles in allem eine schöne Woche mit der Gruppe und freuen uns jetzt schon wieder auf die nächste AG, die wir im kommenden Jahr wieder anbieten werden.

Mit vierzehn Jahren ein 80.000 € Auto fahren? Fast unmöglich. Mit vierzehn Jahren ein Rennklasseflugzeug von gleichem Wert fliegen? Fast normal.

Der Flugtechnische Verein Metzingen 2001 e.V. bietet genau das. Der kleine und einzige Flugverein der Samtgemeinde Lachendorf bemüht sich seit fast zehn Jahren darum, Jugendlichen den Einstieg in den Luftsport zu ermöglichen und gibt mit den ehrenamtlich arbeitenden Fluglehrern JEDEM die Chance Höhenluft zu schnuppern.

Wenn ihr Interesse habt, dann schaut doch mal auf unsere Webseite:

www.ftv-metzingen.de

Wir freuen uns auf euren Besuch! 

David Bevan (AK 2007)