18. Physikwettbewerb

 des deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts 

Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Forscherklasse 6a hatten sich am Physikwettbewerb in der Juniorstufe beteiligt und gerade noch zeitgerecht die Lösungen abgegeben. 

Die drei Aufgaben der Juniorstufe (Klassen 5 bis 8) waren wirklich anspruchsvoll und deshalb dürfen die SechstklässerInnen stolz auf die erreichten 22 Punkte sein, zumal sie einen dritten Preis bedeuten, der ausreicht, um sich für die zweite Runde zu qualifizieren.

Tja, die Aufgaben dürften nicht leichter werden, ich bin gespannt.

In Aufgabe 2 wurde folgende Schaltung aufgebaut. Zu untersuchen war das Leuchtverhalten bei Betätigen der Schalter. Außerdem sollte die Schaltung zu einer Ampelschaltung erweitert werden.