27.04. - 07.05.2009: 44. Austausch

Bei überwiegend strahlendem Frühlingswetter verbrachten 31 französische Schüler 11 Tage lang mit ihren Betreuern den bereits 44. Schüleraustausch in Lachendorf.

Die Gastschüler hatten die Chance, Vergleiche zwischen deutschem und französischem Schulalltag anzustellen und genossen die für sie neue Freiheit nach der 6. Stunde (in Frankreich ist frühestens um 17 Uhr Schulschluss). Am liebsten würden sie "die schöne Schule, den Betreuer, Herrn Pascal Tollemer, und die nahe gelegene Eisdiele mit nach Frankreich nehmen", so das Fazit am Abschiedsabend.

An drei Tagen hatten die Schüler Gelegenheit, am Unterricht teilzunehmen, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten der französischen und deutschen Unterrichtsmethoden zu beobachten.

Ausflüge nach Hameln, Berlin und Wolfsburg rundeten das Programm ab. Die nähere Umgebung wurde mit der Besichtigung der Feuerwehr in Lachendorf, einer Shopping-Tour nach Celle und einem Empfang im „Olen Drallen Hoff“ durch Frau Uta Lüßmann, stellvertretend für den Samtgemeindedirektor Jörg Warncke, erkundet.

Ein Boulewettbewerb läutete das lange Wochenende am Maifeiertag auf der Boulebahn am Bricquebec-Platz beim Lachendorfer Rathaus ein. Die anschließende Disco im Jugendzentrum kam sehr gut an und wurde von den Gasteltern mit einem Buffet unterstützt – vielen Dank an dieser Stelle für deren tatkräftige Unterstützung.

Der Abschiedsabend mit deutschen und französischen Musik- und Textbeiträgen wurde von Schülern und Eltern gut besucht und auch ehemalige Französischlehrer schauten vorbei. Nach den Begrüßungs- und Danksagungsworten der Realschulrektorin Martina Backhaus, des Koordinators Pascal Tollemer und der französischen Begleitlehrerin Marie-Claire Lecoffre klang das bunte Programm dann in einem gemütlichen Beisammensein aus.

Ein französischer Betreuer, der zum ersten Mal in Deutschland war, sagte, dass man in der Normandie oft die englischen Gärten bewundere, aber hier in Deutschland habe ja fast jeder vor seinem Haus einen kleinen englischen Garten und es sei alles so wunderbar grün hier. Er komme gerne wieder." (Va)

Eine französische Schülerin notierte: