Funkgeräte

Seit Dezember 2007 stehen den Schülerinnen und Schülern zwei Funkgeräte zur Verfügung. Dabei ist natürlich so Einiges zu beachten, damit der Unterricht nicht gestört wird. Frau Zache stellte folglich ganz klare Anweisungen auf:

1. Die Funkgeräte werden morgens vor Dienstbeginn bei Frau Pfeiff abgeholt und angeschaltet.
2. Während des Unterrichts wird die Lautstärke auf 8 gestellt, in der Pause kann auf 15 umgestellt werden.
3. Nach Dienstschluss (Schulschluss) werden die Funkgeräte wieder bei Frau Pfeiff ausgeschaltet (!) abgegeben.
4. In den Unterrichtsstunden, in denen eine Arbeit geschrieben wird, muss das Funkgerät für diese Stunde an einen anderen Schulsanitäter abgegeben werden.
5. Das Funkgerät wird nicht in der Turnhalle im Umkleideraum gelassen, sondern es wird beim Sportlehrer hinterlegt.
6. Die Funkgeräte dienen allein zur Alarmierung der Schulsanitäter. Nur Frau Pfeiff oder Frau Backhaus haben das Recht über die Funkgeräte zu sprechen. Gespräche unter den Schulsanitätern sind folglich untersagt. Verboten ist es auch, den anderen Funkgeräteträger ohne zwingenden Grund zu alarmieren. 
7. Mit den Funkgeräten wird sorgsam umgegangen. Sie werden nicht als Spielzeug benutzt.
8. Der diensthabende Schulsanitäter ist für das Funkgerät verantwortlich und hat es in einem einwandfreien Zustand wieder abzugeben.
9. Bei Funktionsstörungen ist Frau Pfeiff zu informieren.
10. Wer sich nicht an diese Anweisung hält und Missbrauch mit den Funkgeräten betreibt, dem wird der Dienst mit Funkgerät untersagt.