William Shakespeare: 

Der Widerspenstigen Zähmung

Premiere am Freitag, 13.06.2008

Der Edelmann Baptista (Annika, 9c) hat zwei Töchter: Katharina (Marion, 9b) und Bianca (Ina, 9b). 

Gremio (Patrick, 9b) und Hortensio (Herr Löschmann) werben um die jüngere Tochter Bianca, die aber erst heiraten darf, wenn die ältere Katharina verheiratet ist. Das Problem ist, dass sich für die widerspenstige Katharina aufgrund ihrer zänkischen Art kein Mann interessiert und sie selbst überhaupt nicht ans Heiraten denkt. Folglich beschließen Gremio und Hortensio einen Mann für Katharina zu suchen. Sie finden ihn in dem selbstbewussten Petruchio (Malte, 9a), den eigene Geldnot und die reiche Mitgift veranlassen, sie heiraten zu wollen. Trotz der Widerstände von Katharina kommt es zur Hochzeit, die es ermöglicht, dass auch Katharinas jüngere Schwester Bianca endlich verheiratet werden darf.

Ein zweiter Handlungsstrang zeigt nun das Werben um die Hand Biancas. Neben Gremio und Hortensio interessiert sich auch Lucentio (Friedrich, 9c), ein Edelmann aus Pisa, für Bianca. Er greift zu einem Trick, tauscht mit seinem Diener Tranio (Henrike, 9b) die Rolle, um als Biancas Lehrer arbeiten zu können. 

Während auf der einen Seite Katharina und Petruchio ihre Kämpfe ausfechten, ohne sich ihre Liebe zu gestehen, kommen sich Bianca und Lucentio näher. Hortensio, der erkennt, dass er Biancas Liebe nicht gewinnen kann, heiratet eine Witwe (Sarah, 9a). 

Auf der Hochzeit von Lucentio und Bianca kommt es zu einer Wette, wessen Frau am ehesten ihrem Mann den Gehorsam erweisen wird.

Sowohl Bianca als auch die Witwe denken gar nicht daran, ihren Männern zu gehorchen.

Zum Erstaunen aller Gäste und auch der Zuschauer ist Katharina, die ja als die “widerspenstigste” von den drei Frauen gilt, diejenige, die den Befehlen des Mannes folgt.

Ihre Erklärung, dass der Ehemann "Herr, Erhalter, Licht, Haupt und Fürst der Frauen ist, dem sie sich in schuldigem Respekt in allem zu fügen haben!" ist aus heutiger Sicht für emanzipierte Frauen natürlich kaum zu begreifen! Allerdings kann sie in der Gesamtheit des von den Schülern inszenierten Stückes lächelnd gesehen werden: Eine von den Schülerinnen und Schülern eingefügte Szene, in der Katharina deutlich werden lässt, dass sie ihrem Mann so einiges vorgaukelt, lässt Katharina zur wahren Siegerin der Angelegenheit werden.
Und das waren die vielen Helfer:

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Real-LA-Bigband.

Das Programmheft gestaltete der WPK Kunst der 10. Klassen.

Die Bühnenbilder wurden vom WPK Kunst der 9. Klassen erstellt.

Für den Getränkeausschank sorgten Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a.