Rudolf Mauke

1961 war der österreichische Künstler Gustav Kurt Beck von der Stadt Wolfsburg eingeladen worden, um im Schloss Wolfsburg eine Druckwerkstatt einzurichten. Künstler aus dem In- und Ausland erhielten die Möglichkeit, in dieser Druckwerkstatt zu arbeiten. Es entstand im Wolfsburger Schloss ein Zentrum für Kunst.

Rudolf Mauke wurde eingeladen, ein Jahr lang in der Druckwerkstatt zu arbeiten. 

Er blieb dann jedoch nach diesem Jahr auch weiterhin in Wolfsburg, etablierte sich dort als Künstler und gab der Wolfsburger Kunstszene der 1960er Jahre wichtige Impulse. Unter anderem war er Gründungsmitglied der Künstlergruppe "Schloßstraße 8" und beteiligte sich aktiv am künstlerischen Geschehen der Stadt Wolfsburg. Im Stadtbild selbst waren Werke von Rudolf Mauke zu sehen und seine Keramikarbeiten befinden sich noch heute in Schulen, Gemeindehäusern und auch im Klinikum. 

Vom 28.11.2004 bis zum 13.02.2005 wurden Werke von Rudolf Mauke in der Städtischen Galerie der Stadt Wolfsburg ausgestellt.

An unserer Schule gestaltete Rudolf Mauke im Eingangsbereich die 

"Vier Jahreszeiten" aus vier behauenen Sedimentsteinblöcken.